Digitale Selbstverteidigung für Unternehmen

Zielgruppen

  • Start-ups
  • Gründerszene
  • junge Unternehmen aus der Kreativ-Wirtschaft
  • innovative Einzelkämpfer

Veranstalter

NIK e.V. | Nürnberg

Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft e.V.

Kooperationspartner

Digitale Selbstverteidigung für Unternehmen

Eigentor statt Nutzerkomfort: „Kostenlose“ Internetdienste gefährden Geschäfte

In vielen Unternehmen nutzen Mitarbeiter und Manager kostenlose und scheinbar unersetzliche Apps namens Google Drive, Facebook, Google Maps, Whatsapp, Google Analytics, Skype etc. Die Namen sind geläufig und deshalb vertrauenswürdig. Schließlich nutzen sie alle und das täglich.

Neben ihrem Nutzen als Chatprogramm oder Datentauschplattform tun diese Tools jedoch weit mehr als Sie denken. Sie spionieren, sie speichern, sie analysieren Ihre Daten und Informationen. Sie verkaufen diese Informationen und nutzen sie für das eigene Business. Google etwa erklärt das Datensammeln offen zu seiner Geldquelle. Na und? Was ist daran so schlimm?

Mag sein, es stört Sie nicht, dass die Betreiber dieser Dienste Geld mit ihre Daten verdienen. Aber alle Informationen, die Sie Facebook, Google & Co. anvertrauen, sind ab sofort außerhalb Ihrer Kontrolle. Andere bestimmen, was damit geschieht – und nicht unbedingt zu Ihrem Besten.

Alle Informationen, die bei diesen „Diensten“ einstellen, werden gesammelt, kategorisiert, analysiert und für potenzielle Kunden oder verfügbar gemacht. Aus den Details – Kontakte, Aufenthaltsorten, Meetingdaten, Geschäftspartner, Einkaufsverhalten – entstehen Profile, die jeder, auch Ihr Mitbewerb, kaufen kann. Somit kann er sich ganz einfach das Wissen beschaffen, an was Sie arbeiten, welche Partner Sie suchen, was Sie einkaufen – und damit Ihr Business behindern.

Informationen, die Sie etwa über Google Docs oder ähnliche teilen, sind ungeschützt im Internet über Google-Suche auffindbar. Die Konsequenzen: Insider-Informationen werden bekannt, der Mitbewerber erfährt Details über Ihr neustes Projekt mit einem Top-Kunden, eine Kaufabsicht sickert durch, Mitarbeiter werden gezielt abgeworben und vieles mehr. Lassen Sie sich nicht vor den Karren spannen!

Dieses System funktioniert deshalb so gut, weil so viele mitmachen. Wer diese Dienste nutzt, spielt nicht nur Google & Co. in die Hände, sondern trägt auch dazu bei, dass andere Unternehmen ebenso ausspioniert werden können und unterminiert damit den Datenschutz. Übrigens ist es auch angebracht, ein klein wenig zu überlegen, bevor Sie Ihre Daten in die Cloud geben. Das Risiko des Kontrollverlusts mag Ihnen zwar angesichts des Nutzens und der Kostenersparnis vertretbar erscheinen. Dennoch unter Umständen zahlen Sie einen hohen Preis: Denn die Cloud-Unternehmen wollen zwar damit Geld verdiene, Sicherheit und Datenschutz werden allerdings erst durch gesetzliche Vorgaben Teil des Geschäftsinteresses. Wenn Sie dieses Spielchen nicht mehr mitspielen wollen, wenn Sie die Hohheit über Ihre Daten behalten wollen, dann besuchen Sie unseren Workshop „Digitale Selbstverteidigung für Unternehmen“

Schwerpunkte

  • Wir wissen, was Du im Internet machst
  • Datenschutz - Warum geht uns das alle an?
  • Weshalb gerade Start-Ups sich schützen müssen und z.B. E-Mails verschlüsseln sollten
  • Datensparsame Suchmaschinen, Anonym und sicher surfen, etc.
  • Alternativen Google-Docs, Skype, etc.
  • Wie finde ich einen vertrauenswürdigen Cloudprovider?

Bitte melden Sie sich verbindlich an, da die Teilnehmerzahl aufgrund des Workshop-Charakters begrenzt ist. Die Veranstaltung richtet sich an Start-ups, junge Unternehmen aus der Kreativwirtschaft und an innovative Einzelkämpfer. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Der Workshop findet im Rahmen des Projektes IT-Security Angels statt. Renommierte Sicherheitsspezialisten geben dabei Start-ups und jungen Unternehmen kostenfreie und sofort umsetzbare Praxistipps und zeigen auf, dass IT-Sicherheit im Unternehmen nicht viel kosten muss. Außerdem stehen sie kreativen Jung-Unternehmen auch als persönliche Sicherheitspaten zur Seite. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter www.securityangels.de.

Okt 21 2015
18:00-20:00

Freie Plätze

verfügbar

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

Referent

Hartmut Goebel, unabhängiger Experte für Informationssicherheit

CISSP

Ort

Wirtschaftsrathaus
Theresienstraße 9, 90403 Nürnberg

Gäste

kostenfrei