Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK

NEWS

IT- und Kommunikationsbranche macht in Nürnberg die Digitalwirtschaft stark

Nürnberg steht so gut da wie nie zuvor: Wirtschaftsleistung, Beschäftigung, Einwohnerzahl – in allen Bereichen geht der Trend nach oben und die Bestmarken aus den Vorjahren werden nochmals übertroffen. Gute Aussichten für die Zukunft! Einen nicht unwesentlichen Beitrag leistet die IT-Branche.


Nürnberg ist schon heute ein anerkannter High-Tech-Standort. Deshalb liegt in der Metropolregion der Anteil an Beschäftigten in wissensintensiven Industriebranchen im verarbeitenden Gewerbe deutlich über dem Bundesdurchschnitt – 70 Prozent sind es im Stadtgebiet. Zum Vergleich: In anderen deutschen Städten liegt ihr Anteil bei 59 Prozent, in ganz Deutschland sogar bei nur 45 Prozent (gemessen an den Gesamtbeschäftigten).

In den vergangenen Jahren hat das Wirtschaftsreferat aktiv den Wandel zum High-Tech-Standort gesteuert. Durch Netzwerke, Events und Einrichtungen, die allesamt innovationsgetriebene Projekte, Initiativen und Akteure unterstützen. Hinzu kommt die neue Technische Universität Nürnberg, die Deutschlands innovativste Hochschule werden und so die Zukunftsfähigkeit des Standorts langfristig weiter stärken soll.

Dementsprechend verwundert es nicht, dass es in Deutschland kaum eine Stadt gibt, die einen so hohen Beschäftigtenanteil in den zukunftsweisenden Branchen hat. Über 10 Prozent aller Nürnberger Beschäftigten arbeiten in der ITK-Branche. Von den großen deutschen Städten liegen da nur München und Bonn ein wenig weiter vorn.

Aber auch ganz allgemein geht der Trend nach oben – Wirtschaftsleistung, Beschäftigung, Kaufkraft, Einwohnerzahl.... Unternehmen, Startups, Investoren und Forschungseinrichtungen finden beispielhafte Rahmenbedingungen in Nürnberg vor.

Erfahren Sie hier mehr zu den Erfolgsfaktoren am Wirtschaftsstandort Nürnberg in der Positionsbestimmung 2019.

Bild: Horst Gautier / VAG Nürnberg